kleine Werbepause
Anzeige

100 pro

100 pro
tragikomödie , deutschland 2001
original
regie
simon verhoeven
drehbuch
simon verhoeven
cast
ken duken,
luca verhoeven,
maria hörbiger,
gisela schneeberger,
max von thun, u.a.
spielzeit
89 Minuten
kinostart
20. September 2001
homepage
bewertung

2 von 10 Augen

"100 Pro" - das verspricht einiges. Das verspricht, alles zu geben, klingt nach Action und Spannung. Doch leider fehlen dem gleichnamigem Kinofilm die angesprochenen Eigenschaften auf der ganzen Linie.

Die Protagonisten Floh und Marcel sind zwei relativ typische Heranwachsende, Floh (gespielt von Ken Duken) ist der Draufgänger, der das Glück jeden Tag aufs neue sucht. Sein bester Freund Marcel (Luca Verhoeven) ist der Beziehungsmensch, seit einiger Zeit mit seinem "Mäuschen" Vicky zusammen und - wie passend - Zivildienstleistender.
Doch an diesem Tag soll alles anders werden. Beim Fußball begegnen die Freunde zwei Unterwäschemodels, mit denen sie sich für den Abend in Münchens angesagtester Diskothek verabreden. Nach anfänglichen Zweifeln sagt auch Marcel zu, der mit Vicky eigentlich das sechsmonatige Jubiläum begehen wollte. Doch es geschieht nicht alles so wie erwartet.

Der Titel des Filmes lässt die Erwartung auf ein deutsches Film-Highlight zuerst einmal steigen, jede Menge "Ups" und "Downs" werden uns da vorgegaukelt. Doch was die Zuschauer dann letztendlich im Kinosaal zusehen bekommen, ist schlicht und ergreifend langweilig.

Die Grundidee mag gut und interessant sein. Zwei junge Männer tauchen zum ersten Mal in das Nachtleben der High Society ein, versprechen sich Nobel-Discos und Traumfrauen. Doch die Art und Weise, wie diese Nacht im Film präsentiert wird, ist einfach langatmig. Da gehen allein schon mal 20 Minuten dafür drauf, dass Simon Verhoeven uns immer und immer wieder zeigt, wie Floh und Marcel am Türsteher der Disco scheitern. Die ersten beiden Versuche mögen da noch ganz spannend sein, denn wer von uns hat das noch nicht erlebt? Nur - irgendwann erwartet man als Zuschauer auch einmal etwas anderes. Das bekommt man auch. Dann zieht sich die Handlung nämlich unten auf dem Parkplatz weiter. Unterbrochen von einem kurzen Intermezzo durch den Lüftungsschacht, was aber auch nicht wirklich spannend ist.

Eines muss man Regisseur und Drehbuchautor Simon Verhoeven aber lassen: er versteht es blendend, den Zuschauer in der Erwartung zu lassen, dass noch irgendetwas Spannendes passieren mag. Aber da kommt nichts, und das ist gerade die große Enttäuschung, die man zum Ende in sich trägt, wenn nach 90 Minuten das Kino verlassen wird. Da können auch die recht guten schauspielerischen Leistungen nichts daran ändern, dass die einzig actionreiche Szene das Fußballspiel zu Beginn des Filmes ist (übrigens mit Original-Kommentar von Fußball-Ikone Werner Hansch).

"100 Pro" ist kein Action-Film, aber auch die Dialoge sind nicht wirklich unterhaltsam, dazu lässt die Handlung einfach keinen Spielraum. Es ist immer schön, wenn man als Kino-Besucher etwas aus dem Film mit nach Hause nimmt. Aber hier gibt es rein gar nichts, worüber es sich im Nachhinein lohnt zu sprechen. Gemäß des Untertitels "Heut´ Nacht geht was ...": Es geht bestimmt etwas, aber nicht in diesem Film.

Christian Schultz

8

sehr gute Filmathmosphäre wirkt nicht so hausbacken, wie die meisten dt. Filmproduktionen,Bild/Gegenbild blabla

6

der film iss eigentlich ganz lustig xD nur ich würd nur zu gern wissen wie des lied heisst was gespielt wird wenn die beiden köppe im lüftungsschacht rum klettern und in der menge ihre weiber sehen!
mfg

8

Kann die Wertung nicht verstehen. Der Film ist lustig. Klar ist kein Hollywood Action-Streifen, aber davon gibts doch VIEL mehr als genug.

Ich find der Film reflektiert die beiden Charaktere sehr schön. Es geht um Freundschaft, Liebe und wie sehr man austicken kann wenn man nicht am Türsteher vorbeikommt und weiss, dass man die Party seines Lebens verpasst.

Auch lustig wie Flo am Anfang die ganze Zeit von Niveau labert und am Ende sich dann doch entscheidet, naja seht selber. Ich finds eigentlich gerade gut das nichts abgehobenes passiert. Ist halt so ne Story, die jeder von uns erleben könnte. Und auch der Kommentator und der Soundtrack gefallen mir. Soviel sei veraten: "Wenn sie nicht gestorben sind, dann chillen sie noch heute"

7

Manchmal frage ich mich schon, ob Filmkritiker Filme eigentlich überhaupt mögen, ob ob sie ins Kino gehen, weil sie es müssen. '100pro' ist ein 100prozentig liebevoll gemachter Film. Das Fußball-Spiel ist erstklassig, der Film ist vor schicken Kulissen gedreht, und heimlicher Star des Films ist für mich der wunderschöne alte BMW E21, mit dem Floh und Marcel vor dem 'Spy' vorfahren.
Schade, dass Ken Duken nie populärer geworden ist und bis heute eher als 'ewiges Schauspieltalent' gilt.

7

Ich fand ihn cool, schöne Landschaften, gute Kamera Führung und vor allem interessant.

Aber kein Film fürs Kino

Gesehen im BR. Der Film ist

9

Gesehen im BR. Der Film ist super für eine deutsche Produktion genial. Sicher ist er nicht für den
Mainstream und an den Herrn Christian Schultz sei gesagt, er hat den Film nicht verstanden.
Der Film ist sehr witzig , da er so viele insider Witze hat.... ( versteht ein Herr Schultz sicher nicht).
Aber man sieht genau die Nähe der Filmemacher zur Münchner Szene.
Der Film ist super ... genau mein geschmack .
Ich kann nur nochmal Herrn Christian Schultz anmahnen das seine Kritik am Film völlig
danneben ist! Er erwartet sachen die keiner sehen will.... da kann ich nur sagen
DU OTTO .

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
2 + 0 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.