kleine Werbepause
Anzeige

Toy Story 3

Toy Story 3
animations-komödie , usa 2010
original
toy story 3
regie
lee unkrich
drehbuch
michael arndt, andrew stanton
cast
tom hanks,
tim allen,
joan cusack,
michael keaton,
ned beatty, u.a.
spielzeit
103 Minuten
kinostart
29. Juli 2010
homepage
http://www.toy-story-3.de
bewertung

9 von 10 Augen

Als das erste Mal von diesem Film die Rede war, stand noch Schlimmes zu befürchten: Wir schrieben das Jahr 2005, der Kooperationsvertrag zwischen den Animations-Pionieren von Pixar und dem Disney-Konzern, der den Verleih der Pixar-Filme übernommen hatte, näherte sich seinem Ende, und weil Disney für eine Verlängerung des Kontrakts nicht soviel zahlen wollte, wie Pixar verlangte, sah es für ein paar Monate tatsächlich so aus, als würden sich die Wege von Disney und Pixar trennen. In dieser Zeit wurde die "Toy Story"-Reihe, Ursprung und Herz von Pixars Ruhm, auf einmal zur psychologischen Verhandlungsmasse, da Disney die Rechte an den Filmen hielt und ankündigte, dass man sich ohne die eigentlichen Erfinder der Filme an eine weitere Fortsetzung machen werde, falls Pixar eigener Wege ginge.
Zum Glück gab es ein Happyend, nicht nur bei den Vertragsverhandlungen, die sich schließlich in Luft auflösten, als Disney Pixar nicht gehen ließ, sondern für die gigantische Summe von 7,4 Milliarden Dollar komplett aufkaufte und Pixar-Gründer John Lasseter zum Kreativ-Chef der gesamten Animationssparte des Konzerns erhob; sondern auch für die Entwicklung von "Toy Story 3", denn nachdem Disney und Pixar auf ewig vereint waren, ging diese tatsächlich los - und zwar unter Federführung der Pixar-Kerncrew, die schon die beiden ersten, so unvergesslichen Filme hervorgebracht hatte.

Da sind wir also wieder, zehn Jahre später, im Kinderzimmer von Andy, und die meisten seiner altbekannten Spielzeuge sind immer noch da: Cowboy Woody und Cowgirl Jessie, Space-Ranger Buzz Lightyear, Slinky, der Hund, Rex, der ängstliche Dinosaurier, Herr und Frau Kartoffelkopf und Hamm, das Sparschwein. Doch im Leben von Andy steht eine große Veränderung an, und damit auch für seine Spielzeuge: Andy ist groß geworden und steht kurz vor der Abreise ans College, sein Kinderzimmer wird entrümpelt und es heißt, sich von liebgewonnenen Erinnerungen - und Spielzeugen - zu verabschieden. Die Spielzeug-Bande hat sich ganz gut damit abgefunden, dass sie jetzt bald ihren "Altersruhesitz" auf dem Dachboden beziehen werden. Einzig Woody landet in Andys College-Kiste, doch durch einen unglücklichen Zufall bei Andys lustloser Aufräumerei drohen die anderen Spielzeuge, nicht auf dem Speicher, sondern im Müllwagen zu landen. Eine spektakuläre Befreiungsaktion später findet sich die Truppe samt Woody immerhin nicht im Müll, dafür aber als gespendete Spielzeuge in einer Kindertagesstätte wieder, wo sie viele neue Bekannte machen, wie den Knuddelbär Lots-O'-Huggin' (kurz: Lotso) und Barbies Seelenpartner Ken. Doch was sich zunächst ausnimmt wie das Alters-Paradies für Spielzeuge, wo es einen niemals endenden Nachschub an glücklichen Kindern gibt, die gerne mit einem spielen, entpuppt sich für Woody, Buzz und Co. plötzlich als Vorhölle, aus der es kein Entrinnen mehr zu geben scheint….

Einmal mehr gelingt es der Pixar-Crew mit "Toy Story 3", eine Geschichte zu erzählen, von der sich wirklich alle Altersgruppen angesprochen fühlen können. Die Kleinen sowieso, aber auch deutlich ältere Semester (die ja schon bei Pixars Vorjahres-Hit "Oben" die gar nicht so heimliche Kernzielgruppe waren) werden sich im emotionalen Zentrum des Films wiederfinden, geht es im Kern doch um die Schwierigkeiten der Spielzeug-Truppe, sich mit dem eigenen Altern und ihrem Übergang in den "Ruhestand" zu arrangieren (was thematisch ja schon in "Toy Story 2" anklang in der Angst der Spielzeuge vor dem Tag, da ihr Besitzer Andy keine Verwendung mehr für sie haben würde). Tatenlos zusehen zu müssen, wie Andy sich aufs College verabschiedet, ist für sie emotional genau dieselbe Erfahrung, die Eltern von erwachsenen Kindern in diesem Moment machen. Und jeder, der diesen Schritt aus dem eigenen Elternhaus hinaus hinter sich gebracht hat, wird sich ebenfalls in diese Situation einfühlen können.
Bei all dieser sanft sentimentalen Emotionalität soll aber nicht der Eindruck entstehen, dass es bei "Toy Story 3" nichts zu lachen gäbe, denn in Gag-Dichte, Tempo und Einfallsreichtum liefert die Pixar-Crew ihre gewohnt hohe Qualität ab, und man kann sich an mehreren Stellen wirklich halb tot lachen (Stichwort: Buzz Lightyears Demo-Modus). Dabei erweist sich die "Toy Story"-Welt einmal mehr als ein wahrlich großartiges Film-Universum, das mit seiner besonderen Perspektive, die Welt aus Sicht von Spielzeugen zu betrachten, endlose Möglichkeiten und Inspiration für zahllose Späße und Ideen bietet. Parade-Beispiel sind die Einführungsszenen in der Kindertagesstätte, als in kaum zwei Minuten mal eben ein gutes Dutzend neuer Figuren vorgestellt wird, eine witziger als die andere.

Trotzdem muss man auch eingestehen, dass "Toy Story 3" in seinem Mittelteil ein wenig die Rasanz verloren geht, und es für kurze Zeit etwas behäbig wird auf der Leinwand, eine kleine Spanne, über die der Film halt "nur noch" echt gut und eben nicht mehr echt großartig ist. Das ist am Ende jedoch fast wieder vergessen, denn der Film wird eingerahmt von zwei absolut fabulösen Action-Sequenzen. Gleich zur Eröffnung gibt es eine Spielwelt-Fantasie-Sequenz, die mit großem Spaß reihenweise Actionfilm-Klischees aufs Korn nimmt und sich mit Wonne in den Möglichkeiten der 3D-Technik austobt (jupp, auch diesen Film kann man sich mit 3D-Brille angucken, wofür hier eine eindeutige Empfehlung ausgesprochen sei).
Diese Eröffnung wird in ihrem Spektakel aber noch mühelos ausgestochen vom großen Showdown, der wahrlich seinesgleichen sucht. Ohne zu verraten, was da passiert, geschweige denn wo, sei nur soviel gesagt: Diese Sequenz ist in Konzeption und Ausführung ein schlichtweg geniales Bravourstück; in Dramatik, Intensität und "Da kommen die niemals lebend raus!"-Hochspannung so meisterhaft auf die Spitze getrieben, dass einem selbst als alter Kino-Hase noch Angst und Bange werden kann.

Es ist der abschließende Höhepunkt eines durch und durch gelungenen Films, sicher der beste "Teil Drei", den es in der Filmgeschichte bisher gegeben hat (und bevor die empörten Diskussionen los gehen: hier sind von vornherein als geschlossene Trilogie konzipierte Filmreihen ausdrücklich ausgenommen, "Herr der Ringe"-Fans können also beruhigt sitzen bleiben). Und wenn dann das Ende naht und es noch einmal unverhohlen nostalgisch wird, dann muss man sich auch der eigenen Träne im Augenwinkel nicht schämen. Denn hier geht ein großes, wegweisendes Stück Kinogeschichte wohl endgültig zu Ende. Und im Gegensatz zu den schlimmen Befürchtungen, die man vor fünf Jahren vielleicht mal hatte, ist man dankbar und glücklich, dass man noch einmal in dieses wundervolle Universum eintauchen durfte.

Frank-Michael Helmke

10

Auch ich war mir vorher nicht sicher, ob das denn nun unbedingt noch sein müsste mit einer weiteren "Toy Story", sehe mich aber nach Betrachten des Films eines Besseren belehrt und bin absolut begeistert.

Ein Film, der hier mit diversen Genres spielt und es schafft, sowohl als fulminanter Action-Film, als beklemmendes Gefängnis-Drama oder seriöses Coming of Age-Drama restlos zu überzeugen und einen dazu noch wirklich zu berühren - und das alles mit einer Geschichte über ein paar Spielzeugfiguren!

Sehr beeindruckend und so wohl tatsächlich nur bei und mit Pixar möglich.

Anmerkung zur Kritik:
" ...s i c h e r der beste Teil Drei, den es in der Filmgeschichte bisher gegeben hat ..." bei solch großen bedeutungsvollen Worten möchte ich doch daran erinnern, dass "Goldfinger" ebenfalls Teil 3 einer Filmreihe ist, immer noch als einer der Besten der Bondreihe gilt und auch in Zukunft wahrscheinlich mehr Bedeutung für die Filmgeschichte haben wird. Mit filmhistorischen Superlativen sollte man in Kritiken vorsichtig sein und trotz der persönlichen Begeisterung eine gewisse sachliche Distanz wahren. Der Artikel im Ganzen erinnert teilweise eher an einen Fan-Blogg. ("Showdown, der wahrlich seinesgleichen sucht", "großes wegweisendes Stück Kinogeschichte", ...)

@ Klugscheißer:
1. "Goldfinger" ist streng genommen keine Fortsetzung, da die Bond-Reihe (bis zur Neudefinierung durch "Casino Royale") sich niemals um inhaltliche Kohärenz geschert hat, jeder Film also im Prinzip ein für sich allein stehendes Produkt war, für den die "früheren Ereignisse" keine Rolle spielten. Bezeichnenderweise hat es auch in keinem Bond-Filmtitel jemals eine Fortsetzungsnummer gegeben. Deine sehr bemühte Suche nach einem Gegenbeispiel für die hier postulierte These läuft also ein bißchen ins Leere.
2. liegt es wohl durchaus im Bereich des Möglichen, dass "Toy Story 3" auch besser als "Goldfinger" ist, was du nicht beurteilen kannst, ohne den Film gesehen zu haben. Im Gegensatz zu dem Autor der Kritik oben, dessen Aussage von daher weitaus fundierter und ernstzunehmender ist als deine.
3. Bei "Toy Story" von einem "großen, wegweisenden Stück Kinogeschichte" zu reden, ist sicher kein Fan-Geblubber, sondern eine mit ausreichend sachlicher Distanz festgestellte Tatsache. Oder willst du vielleicht leugnen, dass "Toy Story" die größte Zeitenwende im Animationsgenre seit Disneys "Schneewittchen" war?

Aber wie dein Name schon sagt: Hauptsache erstmal klug in die Gegend geschissen.

Genau.
Dieses sinnentleerte geposte ist zum kotzen!

10

Hab den Film momentan nur auf englisch gesehen, kann also absolut nichts zur deutschen synchro sagen, aber auf jeden fall kann ich sagen, dass das unterhaltung auf höchstem niveau ist

man kennt woody und Buzz jetzt nun seit über 10 jahren und die probleme die damals angesprochen wurden (Andy wird erwachsen und lässt uns zurück) sind nun endlich/leider eingetroffen. Man leidet mit dem Spielzeug auf ihrem Abenteuer nach der Spende und man ist mitgerissen von jeder Actionsequenz.
Die Atmosphäre ist überall gelungen, visuell ist der Film auf höchstem Niveau (und besser als bei Toy Story 1 ;P ist aber auch schließlich 15 Jahre alt)

Ach bla, guckt euch den Film an, am besten mit Toy Story 1 und 2 direkt davor, die beste Trilogie, die je rausgekommen ist (außer Herr der Ringe)

Werde den Film in englisch gucken, da ich es zum Kotzen finde, dass die gesamte Bullyparade-Crew die Hauptfiguren spricht! Seien wir mal ehrlich, Bully ist ein ganz guter Filmemacher, aber seine Stimme auf Woody will man doch echt nicht hören. Wenn Bully eines nicht kann, dann ist es Synchronsprechen!!!
Das Schlimme dabei ist, dass die Synchronsprecher aus Teil 1&2 die Figuren noch sprechen könnten. Der großartige Peer Augustinski z.B. auf Woody (außerdem Sprecher von Robin Williams)! Ich verstehe es nicht!

OMG! Du hast recht Dennis!!
Was soll der Mist??? Das ist echt mal das ALLER letzte. Wieso lassen die diesen Stümper Bully da ran ?! Ist der Augustinski zu alt oder was?!
Oh nein! Eine Katastrophe!

Die deutsche Synchron-Industrie schickt schon länger an sich zum Ärgernis zu entwickeln, manchmal denke ich da steckt Methode dahinter, damit die Kinozuschauer sie in Zukunft nicht mehr brauchen und die Filme mit Untertiteln in die Kinos kommen wie anderswo auf der Welt.

Ich bin echt ein riesen Toy Story-Fan erster Stunde!
Ich habe diese Filme gefühlte 100 mal gesehen!
Und ja mein englisch ist leider nicht gut genug für die OV!
Aber!
Der BIBEL des Animationsfilms, in der deutschen Fassung, rücksichtslos das Herz herauszureissen und darauf rumzutrampeln ist das allerletzte!!!!
Ich wette sie haben überelegt ob sie Buzz nicht gleich mit ersetzen. Ja! Und zwar mit Mirco Nontschew! Das wär doch was, oder? Fuck!

Wer dafür verantwortlich ist den würde ich echt gern an die Wand stellen lassen, sorry... Was soll das?!

Das ist dermassen grosser Bull(y)shit das ich kotzen könnte!!!

Ich hab echt die schnauze voll.
Ich lerne englisch, das ist kein Witz!
Diese Synchronisation geb ich mir nicht!
Lieber Freunde ich mich mit den Originalstimmen von Tom Hanks und Tim Allan an, als mir diesen Eierkopf Bully und diese Blödebirne Tramitz zu geben, die so unterirdisch schlecht sind das die gleich mit an die Wand gehören.

Unterschriftenaktion gegen Bully.
Bitte!!!!

10

Im IMDB auf Platz 6 der besten Filme aller Zeiten!!!

Danke für die Warnung wegen der Synchro!

Augustinski, der bisherige Synchronsprecher, hatte einen Schlaganfall. Er kann zwar noch sprechen etc, aber die Synchro-Zeiten sind wohl vorbei.

Das mag ja alles sein. ABer dann nehm ich doch nicht Bully ... ich wette es gibt eine Million Synchronsprecher die dem Augustinski näher kommen als BULLY!

Augustinski hatte einen Schlaganfall, hat danach aber schon wieder synchronisiert. Robin Williams in August Rush - Klang des Herzens. Wie schon gesagt wurde, es gibt sehr viele gute und begabte Sprecher, warum aber Bully?! Zum Kotzen!!! Wir wollen AUGUSTINSKI!!!

sehr schön =)

aber ob ich mir die deutsche synchro gebe glaube ich kaum.. =/
so ein gutes stimm- und sprach repertoire haben die "3 bullys" wirklich nicht. das hat man alles echt jetzt schon zu oft gehört.

Das gibts doch nicht. Warum Bully? Das ist doch echt kacke! Passt doch auch gar nicht mehr zu Teil 1 & 2. Ich guck den Film im Original.

Aber in den trailer gab es doch noch die gewohnten Stimmen???

Also ich schau in mir auf jeden fall mal auf deutsch an weil ja mein 9 jähriger sohn noch nicht so fit in englisch ist....möglicherweise maule ich dann auch blöd rum weil ich die syncro nicht soo toll finde kann leicht sein..tramitz finde ich als syncro sprecher sehr gut (z.b. im Nemo film)...und was war das für ein geflame als anke engelke die march simpson stimme übernommen hatte..kräht heute kein hahn mehr dannach ;)....ich finds auch behämmert syncro stimmen einfach mal so hop trop auszutauschen aber im schlimmsten fall gibts ja auch noch die OV

Das ist sicher nur reines Marketing mit der Synchronoisierung wenn man daran denkt dass das ganze beliebte "BullyTeam" dabei ist, also auch Rick Kavanian und Christian Tramitz (wobei deren Stimmen meiner Meinung nach sehr gelungen sind).
Zum Film selber muss ich sagen dass Pixar wieder mal das Non Plus Ultra des Jahres in Sachen Animation ist aber diesen allgemeinen imdb hype a la sechstbester film aller zeiten sollte man am anfang nicht zu sehr überschätzen. Gleiches gilt für Inception

8

+ Texturen, Animationen, der Ausbruch
- Stimmen, dass lang "nichts passiert ist"

Ich soll mir nicht ins Hemd machen ?!?!

Hier hat wohl ein Landei nicht aufgepasst, wie ?!
Mal zur erinnerung!
ES IST SO:
Anfang diesen Jahres erschien der deutsche Trailer MIT den gewohnten Synchronstimmen. Nun wurde klar das es sich im dritten Teil eben nicht um die gewohnten Stimmen handeln wird. Resultat:
ICH KOMME MIR VERARSCHT VOR! So siehts aus!!!

Warum haben sie nicht die Fresse aufgemacht und die Karten gleich auf den Tisch gelegt ?!?!?! Was für ene verdammt Strategie soll das denn sein bitte, häh??

Diese "Politik" kommt mir bekannt vor!!!

Alles eine verfi*%§&"! Bande von unkreativen, mutlosen heuchlerischen Dummbeuteln ohne Mitgefühl !!!!
(Die, die dafür verantwortlich sind)

Ich bin dermassen aufgebracht das ich KOTZEN könnte!

8

Das eine mal vorweg: Trotz der Synchronstimme von M. Herbig für Woody ist der Film auch auf deutsch extrem sehenswert. Die Stimme nervt anfangs zwar etwas, jedoch hatte ich das schnell vergessen, weil der Film mich dann doch gefangen hatte.

Und damit komme ich zur zweiten Sache: Der Film ist sehr, sehr gut gelungen. Ich war extrem skeptisch, ob diese Fortsetzung klappen würde, wurde aber schnell eines besseren belehrt. Zu den Superlativen von F.-M. Helmke kann ich mich zwar nicht durchringen (und stimme dem Nutzer "Klugscheißer" zu, dass man eben vorsichtig mit solchen Superlativen sein sollte), aber weiterempfehlen kann ich TS 3 bedenkenlos jedem.

5

kann die begeisterung meiner vorschreiber nicht teilen,

weder besonders einfallsreich noch originell

filmgeschichtlich nicht mehr als ein teil 3 unter vielen

netter film

auf keinen fall mehr als 5 augen

"ab durch die hecke" oder "findet nemo" sind deutlich besser als diese toy story 3

10

Was für Geniestreich die Pixianer da wieder hingelegt haben, lässt andere Studios wie Dreamwöks extrem alt aussehen. Für mich war es das unterhaltendste, spannendste und emotionalste Animationswerk seit Monster Inc.! Auch war ich von Herbigs deutscher Stimme positiv überrascht. Nach einigen Minuten dachte man gar nicht mehr daran.
Ich frage mich wirklich langsam, warum den Pixars die Ideen nicht ausgehen. Plichtbesuch für alle ToyStory-Fanaten.

8

Also Bully hin oder her...Der Film ist echt Nett und sehr brührend.
Die ursprüngliche Stimme von Woody wäre mir zwar lieber gewesen aber ich finde bully macht seine sache überaschend gut. Rick als REX fällt gar nicht auf und Tramitz als KEN find ich super...
Hoffe nur dass sich nicht auf die schwachsinns idee kommen und bei Monster AG 2 die Stimmen ändern...dann gibts jedenfalls ein syncro boycott.
Also erst mal angucken und dann Kotzen statt vorher klugscheißen ;)

8

Übrigens der erfolgreichste Pixar-Film bisher, wird wohl noch die 900 mio. Grenze knacken!

Und das zu recht - auch wenns bessere PixarFilme gibt...

Und die Synchro ist absolut OK! Das Studio kümmert sich immerhin persönlich um die Auswahl der Sprecher (laut Bully) und lässt nicht irgendwelche unfähigen Promis ran.

1

Scheiß Bully, ich hasse seine Stimme! Hat mir den Film wirklich kaputt gemacht!!! Woodys alte Stimme oder ein guter Alternativsprecher hätte wirklich besser gepasst.

10

Der Film hat meine Erwartungen mehr als übertroffen!

Wer Toy Story 3, und überhaupt die ganze Reihe verpasst haben sollte, weil er vielleicht der Meinung ist das das das Kinderkram ist, tja der hat einfach mal PECH gehabt und verpasst damit die Speerspitze des modernen Unterhaltungskinos!!!

Ich lege sie jedenfalls JEDEM wärmstens ans Herz.

Ich geb selten 10 Punkte!

10

Wahnsinn. Der perfekte Film.

8

Toller Showdown von Toy Story. Schade nur, dass es nicht die gleichen Synchron Stimmen wie bei Toy Story 1 & 2 sind

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
12 + 0 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.