In eigener Sache: Filmszene.de stellt sich neu auf

von Frank-Michael Helmke / 21. Februar 2020

Liebe Leser,

nach der einen oder anderen kleinen Ankündigung ist es in wenigen Tagen endlich soweit: Filmszene.de wird von Grund auf ein „Face-Lift“ bekommen und sich neu aufstellen. Damit werden wir unsere extrem in die Jahre gekommene Seite technisch endlich soweit modernisieren, dass man Filmszene.de auch auf mobilen Geräten anständig nutzen kann.

Vor allem wird dieser Relaunch aber inhaltliche Änderungen mit sich bringen. Denn das neue Design und die neue Struktur der Seite, die euch nach dem großen Update erwarten werden, sind unsere längst überfällige Reaktion auf die Tatsache, dass Filmszene.de seine besten und aktivsten Jahre als aktuelles Kinomagazin lange hinter sich hat. Die unter euch, die uns seit vielen Jahren treu begleiten (gibt es etwa tatsächlich noch Leute, die sogar schon anno 1999 zu unseren ersten Lesern gehörten?), werden bemerkt haben, wie stark die Menge an aktuellen Kino-Rezensionen in den letzten Jahren zurückgegangen ist.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand, wenn man bedenkt, dass sich der Mitarbeiterstab dieser Seite seit sehr langer Zeit nicht mehr vergrößert oder gar verjüngt hat und unser aller Biografien natürlich nicht stehengeblieben sind. Filmszene.de wurde gegründet, als wir noch frisch gebackene Studenten waren, und man sich zu den knarzenden Geräuschen eines analogen Modems ins Internet einwählte, um sich dort in einer Handvoll von Foren über Filme auszutauschen. Heute gibt es Highspeed-WLAN, jeder auf der Welt und seine Mutter haben einen Facebook-Account, und der Uni-Abschluss liegt bei den meisten von uns schon weit über zehn Jahre zurück.

Wir alle haben richtige Jobs, die nichts mit Filmjournalismus zu tun haben. Viele haben inzwischen eine eigene Familie, und unser Berufs- und Privatleben lässt uns schon lange nicht mehr so viel Zeit wie damals, als der harte Kern der Filmszene-Redaktion oft drei- bis sechsmal pro Woche in einer Pressevorführung saß und wir permanent darüber diskutiert haben, wer denn jetzt die Rezension des jeweiligen Films übernehmen darf. Wir waren jung, kinogeil und schreibwütig, und wir hatten noch viel Zeit. Damals hatte es Seltenheitswert, wenn wir in einer Kino-Woche weniger als drei neue Rezensionen am Start hatten. Häufig waren es mehr.

Das war damals. Volker ist der einzige von uns, der das Glück hatte, sich mit seiner Selbständigkeit all die Jahre immer noch so viel Flexibilität erhalten zu können, um weiter mit gewisser Regelmäßigkeit Pressevorführungen zu besuchen und Rezensionen pünktlich zum Starttermin zu schreiben. Für uns andere wurde das immer schwieriger, wenn nicht sogar völlig unmöglich. Doch auch bei Volker ist es so, dass sein Geschäft und seine anderen Projekte immer mehr Zeit verlangen, und es auch für ihn immer schwieriger wird, die regelmäßige Produktion aktueller Kino-Rezensionen aufrecht zu erhalten.

Kurz gesagt: Es ist an der Zeit, dass wir endlich aufhören so zu tun, als wäre Filmszene.de noch ein Magazin, das in ausreichendem Umfang das aktuelle Kinoprogramm beleuchtet. Was Filmszene.de hingegen schon immer war: Das Hobby-Projekt von ein paar sehr filmbegeisterten und schreiberisch leidlich talentierten Leuten, die sich einfach einen Platz schaffen wollen, um über ihre große Leidenschaft zu schreiben. Genau das soll unsere Seite auch in Zukunft bleiben. So etwas muss man aber längst nicht mehr Magazin nennen. Sowas ist ein Blog.

Und nichts wirklich anderes als das wird auch Filmszene.de in Zukunft sein. Es wird persönlicher werden, soll keinen „Aktualitätsdrang“ mehr haben und vor allem der Tatsache Rechnung tragen, dass sich unser Filmkonsum wie bei so vielen immer mehr weg vom Kino und aufs heimische Sofa verlagert. Schließlich gibt es bei den Streaming-Anbietern auch immer mehr spannende neue Filmprojekte, die gar nicht erst auf der großen Leinwand laufen.

Wir wollen uns selbst die Chance geben, auch mal spontaner und kürzer Inhalte zu veröffentlichen, ohne dass es dabei zwingend um brandaktuelle Filme gehen muss. Wenn wir erst einen Monat nach Veröffentlichung dazu kommen, einen neuen Netflix-Release zu sehen, aber es trotzdem noch in den Fingern juckt, etwas darüber zu schreiben, dann ist das so. Und wenn man auf DVD oder per VOD zufällig einen alten Film (wieder)entdeckt hat, soll man das auch teilen können. Gut möglich, dass auch Serien in Zukunft einen größeren Raum einnehmen werden, als sie es bisher auf unserer Seite tun. Wir werden sehen. Wir wollen uns selbst jedenfalls keine Grenzen mehr setzen.

Mehr Freiheiten für uns als Macher der Seite bedeuten gleichzeitig aber auch das Ende einiger Aspekte der Seite, die wir bis heute gepflegt haben, weil sie halt schon immer ein Teil von Filmszene.de gewesen sind. Um den administrativen Aufwand der Seite zu reduzieren, wird es darum in Zukunft weder die Übersichtsseite mit den Kinostartdaten kommender Filme geben, noch die aktuelle Auflistung unserer Rezensionen zu DVD-Starts des laufenden Monats.

Da wir uns vom „Lieferzwang“ befreien wollen, möglichst jede Woche mindestens eine neue Kino-Rezension anzubieten, wird es in Zukunft vermutlich noch etwas weniger Texte zu aktuellen Kinofilmen geben – dafür hoffentlich mehr Beiträge jenseits der großen Leinwand. Wir wollen zukünftig auch weiter das schon erprobte Format einer Kurz-Kritik nutzen, um für euch, unsere Leser, ein knappes Urteil zu einem Film anzubieten, über den wir aus Zeitmangel keine ausführliche Rezension schreiben können.

Auch das wird bei aktuellen Kinofilmen in Zukunft nicht mehr zwingend vor dem Start-Donnerstag passieren. Bisher galt bei uns intern mehr oder weniger konsequent die Regel: Was wir zum Starttag nicht rezensiert gekriegt haben, das wird auch nicht mehr rezensiert. In Zukunft soll es nicht mehr so schlimm sein, wenn die Besprechung zu einem aktuellen Kinofilm erst nach Starttermin erscheint. Wenn wir ganz normal als zahlende Kinogänger einen noch nicht rezensierten Film schauen, und zu dem noch was sagen wollen, dann soll auch dafür endlich Platz sein.

Wie viele und was für neue Beiträge es in Zukunft auf Filmszene.de geben wird, das können wir selbst auch noch nicht mit Sicherheit sagen. Wir sind ähnlich neugierig wie ihr, was sich tatsächlich ergeben wird. Aber wir hoffen sehr darauf, dass ihr uns auf diesem Weg auch weiterhin begleitet.


Ich lese eure Seite schon seit vielen Jahren und wunderte mich schon, dass plötzlich interessante Filme wie der "Leuchtturm" ignoriert wurden. Eure Kritiken empfand ich fast immer informativ und lesenswert. Zudem waren eure Bewertungen relativ oft in Einklang mit meiner persönlichen Einschätzung der gesehenen Filme. Als "Filmnerd" werde ich euch regelmäßigen Rezensionen vermissen, auch wenn ich sicher weiterhin einen gelegentlichen Blick ins Archiv werfe. Da ich selbst inzwischen ebenfalls die meisten Filme auf dem Sofa konsumiere und nicht mehr ganz jung bin, kann ich eure Gründe gut nachvollziehen. Ihr habt euch über die Jahre viel Arbeit gemacht. Vielen Dank dafür! Ihr hinterlasst eine Lücke!
Andi

Permalink

Auch ich bin gefühlt seit 20 Jahren regelmäßig auf eurer Seite und informiere mich über die aktuellen Filme. Dabei wart Ihr für mich immer ein wichtiges Kriterium ob ich mir den Film anschaue oder nicht....Ich hoffe das bleibt so.

Vielen Dank und alles Gute

Permalink

welche Rezension meine erste auf Filmszene war. Ich meine, es war eine Rezension zu "Fight Club" von Frank-Michael Helmke. Jedoch ist im Archiv eine andere von Rainer Leurs. Damals gab es manchmal von euch eine zweite Kritik in den Kommentaren, die womöglich bei der letzten Erneuerung der Seite verloren gegangen ist. Egal.

Ich finde euren geplanten Relaunch eine gute Idee. Film schauen und den Text schreiben sind vermutlich noch mit Freude verbunden. Beim Gedanken, den Text einzustellen, Fotos einzubinden, Verlinkungen, Archiv, News, Updates etc. setzt bestimmt so manches Mal die Unlust ein und man verschiebt es auf morgen. Oder nächste Woche...
Meine Hobby-Projekte sind auch gestorben, weil ich "plötzlich" alt geworden bin und neben Arbeit und Familie kaum noch Zeit habe. Hier ist die Reduktion auf das Wesentliche richtig und sinnvoll. Letztendlich seid Ihr nicht IMdB, sondern eine Perle mit Fokus auf gute Rezensionen plus gelegentlichen Abstechern zu den Oscars, Highlights des Jahres usw.

Ich freue mich.

Permalink

Ich kann mich da nur anschließen! Ohne euch hätte ich viele viele Filme nicht gesehen.
Ich bin quasi von Anfang an dabei und habe euren Schreibstil und euer Fachwissen immer bewundert. Wenn man das mit anderen Seiten vergleicht (z.b. Filmszene) sind das Welten.
Ich fand/finde es schade, dass immer weniger zu lesen war von euch. Freue mich aber auf die neue Seite und vor allem auf die Ankündigung, in Zukunft Serien eine noch größere Aufmerksamkeit zu schenken!
Danke nochmal!

Permalink

Seitdem ich diese Seite vor etwa 10-15 Jahren entdeckt habe, waren die Kritiken hier immer mein wichtigster Indikator dafür, ob ein Film wirklich gut war oder nicht. Wurde der Film hier gut bewertet, konnte ich mich (fast) immer darauf verlassen, dass er mir ebenfalls gefallen würde. So sind über die Jahre dann eine Vielzahl von Filmen (auch kleinere Produktion, ganz weit weg vom Mainstream, auf die ich womöglich sonst nie gestoßen wäre) auf meiner zu-kaufen-Liste gelandet. Filmszene.de konnte ich immer blind vertrauen. Dementsprechend hat diese Seite hier erheblichen Einfluss darauf genommen, wie sich meine filmischen Vorlieben im Laufe der Zeit entwickelt haben.
Und das wird auch weiterhin so bleiben.

Alles Gute weiterhin und schöne Grüße

Permalink

Bin grosser Fan seit immer (sag ich mal frech). Vielen Dank fuer all die tolle Arbeit ueber die Jahre! Ohne euch haette ich Filme wie Oldboy, City of God oder Almost Famous nie gesehen. Ihr habt meinen Filmgeschmack imens gepraegt.

Viel Glueck bei eurem neuen Vorhaben und auf die naechsten 20!

Daniel
(www.lostinhospitality.com)

Permalink

Liebes Filmszene.de-Team,

ich kann mich den Vor-Kommentaren in vielerlei Hinsicht nur anschließen. Bin ebenfalls seit vielen Jahren (wenn auch nicht seit 1999, damals hatte ich nur zum Ende des Jahres in meiner ersten Studentenwohnheimsbutze zum ersten Mal Internet und habe da erstmal anderen Content aufgesogen...) Fan von Eurer "Schreibe" und regelmäßiger Leser; tatsächlich zählt Eure Seite zu den Top 5 bis 10 meiner wöchentlich angewählten URLs. Als Film-/TV-Interessierter habe ich mich mit Euren Beiträgen/Rezensionen immer gut versorgt (informiert und unterhalten) gefühlt; zudem habe auch ich häufig "meinen Geschmack" getroffen gesehen, gerade bei den Filmen, die ich mir erst auf Eure Empfehlung hin angeschaut habe. Der Rückgang an "aktuellem Output" in den letzten Monaten ist mir tatsächlich auch aufgefallen; die von Euch genannten Gründe dafür und für das Ende der Seite in der jetzigen Form kann ich aber gut nachvollziehen. Ich bin sehr gespannt auf den Relaunch und die "neue Ausrichtung"; dann ist das jetzt eben der erste "Blog", den ich regelmäßig lese (wenn er denn ähnlich gut wird wie das bisherige Format...:)).

Bis dahin wünsche ich viel Erfolg beim Umstellen der Seite sowie natürlich auch bei den dafür verantwortlichen diversen beruflichen und privaten ("Haupt-")Aktivitäten. Ich hoffe, dass Ihr wie im Beitrag beschrieben trotzdem weiterhin Zeit und Muße habt, den ein oder oder anderen Film/die ein oder andere Serie zu sehen und zu rezensieren (ich selbst komme leider außer zu "Rote Rosen" gucken auch kaum mehr zu etwas anderem, wobei aber die Qualität jedenfalls dieser Serie ja bereits hinlänglich bekannt und über jegliche Besprechung erhaben sein sollte... ;) ). Ich freue mich jedenfalls darauf, weiter von Euch zu lesen...

Viele Grüße

Bedhanger

Permalink

Auch Danke von meiner Seite für die bisherige Arbeit und viel Erfolg mit dem neuen Blog!
Ich werde die Seite natürlich weiterhin besuchen, hoffe aber dass die Seite im Geiste ähnlich bleibt.
Das Filmarchiv bleibt aber hoffentlich erhalten?

PS: Bitte ersetzt das Bild-Captcha mit irgendetwas anderem, bitte bitte

Permalink

Lese hier schon seit Anbeginn der Seite mit, würde mal stolz behaupten als Filmfan so gut wie jedes Review bei euch zumindest mal angeklickt bzw. komplett gelesen zu haben. Eure Schreibweise im Vergleich zu kommerziell ausgerichteteren Seiten hat mir immer zugesagt. Macht weiter so wie es euch am ehesten passt, ihr seid sowieso für immer in meinen Bookmarks gespeichert und werdet täglich angesteuert :-)

Permalink

Über die Jahre war Filmszene immer ein wichtiger Indikator ob ich den einen oder anderen Film im Kino anschauen würde. Wirklich oft hatte ich einen ähnlichen Geschmack, bzw. konnte Kritikpunkte oder Lob sehr gut nachvollziehen und bin deshalb immer wieder gekommen. Schon seit Jahren merkt man den von euch beschriebenen Trend und ich denke jeder kann es nachvollziehen. Ich werde weiter verfolgen was ihr schreibt. Viel Erfolg und nochmals vielen Dank für die Zeit und Mühe

Permalink

Um mir die Entscheidung zu vereinfachen, ob ich mir einen bestimmten Film anschauen sollte oder nicht. Um zu vergleichen, wie jemand das filmische Werk bewertet hat, welches ich gerade gesehen habe. Für solche Dinge war stets Filmszene.de meine erste Anlaufstelle. Und das wird auch so bleiben. :)

Also vielen Dank nochmal und viele Grüße

Permalink

Für mich war es hier immer die erste Anlaufstelle für Kritiken. In den meisten Fällen konnte ich Euren Kritiken zu 100% folgen und bin fast nie enttäuscht worden bei Euren Bewertungen,
Schade, dass ich Eure Bewertungen so einschränkt. Es wäre trotzem schön, wenn Ihr weiterhin Filme bewertet auch wenn die Aktualität fehlen sollte

Permalink

Als treuer Leser der ersten Stunde wurde ich beim Lesen ganz sentimental.
Das können doch nie und nimmer schon 20 Jahre gewesen sein....
Ich danke euch, dass ihr eure Filmleidenschaft mit uns geteilt habt und weiterhin teilen werdet.
Alle eure Rezensionen waren immer ehrlich und ohne jegliches Marketing-Gedöns.
Und dass ihr euch all die Jahre nie an die "Großen" verkauft habt, rechne ich euch hoch an.
Auf die nächsten 20 Jahre!

Permalink

Eure neue Seite sieht toll aus, die Worte oben erklären alles. Danke für tolle Berichte und auch für das Aushalten der (negativen) Kritik, die ihr immer wieder einstecken müsst.

Wenn Ihr schreibt, dass vielleicht das eine oder andere später kommt, weil es doch noch in den Fingern juckt, könnt ihr vielleicht neben der neuen Sparte "Streaming" (super, dass ihr das macht; gerne auch mehr auch Serien) auch (wieder?) DVD/BR dazu nehmen?!

Weiter so und vielen Dank!

Permalink

Ich glaube, die erste Rezi, die ich hier gelesen habe, war zu Matrix 2. Seitdem bin ich hier wöchentlich und eure Texte haben mich vor so manchem Filmfiasko bewahrt (im Gegensatz z. B. zu SPON): Weniger als 7 Punkte bei Filmszene? Da musste ich schon zweimal überlegen, ob ich den Film im Kino sehen wollte.
Der neue Weg ist sicher der richtige, als regelmäßiger Kinogänger werde ich eure Meinung zu aktuellen Filmen dennoch vermissen, denn die Alternativen sind rar. Dennoch freue ich mich, dass ihr weitermacht und wünsche euch viel Erfolg!

Permalink

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Aufgabe prüft, ob du menschlich bist um Bots zu verhindern.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.